Die FRITZ!Box 7530 ist die kleine Sparversion der 7590:

FRITZ!Box 7530 Mainboard

FRITZ!Box 7530 Mainboard

Leider hat AVM auch bei dem Mainboard der FRITZ!Box 7530 die Murata-Buchsen auf die Rückseite der Platine gelegt (leider noch kein Bild vorhanden), wie bei der FRITZ!Box 7520 und dem FRITZ!WLAN Repeater 3000, sodass es aktuell nicht möglich ist, die langen Murata-Stecker im Gehäuse unterzubringen.

16 Kommentare zu “Kompatibilität der FRITZ!Box 7530

  1. Hallo Frixtender-Team,
    wäre es keine Lösung zum Selbstdruck im 3D-Verfahren eine neue Unterschale zu designen? Damit würde die Garantie bestehen bleiben, der Rückbau wäre problemlos möglich. Es könnten auch gleich die entsprechenden Aussparungen vorgesehen werden für den Antennen-Einbau.

    1. Hallo Jan,

      dieses Experiment haben wir bereits mit dem FRITZ!Repeater 2400 in der Mache, leider ist der 3D-Druck in dieser Größe wirtschaftlich uninteressant. Wir forcieren hier aktuell die Suche nach kleineren Murata-Steckern.

      VG, Frixi

  2. Moin!
    Ich habe auch eine 7530 in die Finger bekommen.
    Meine hat 3 Anschlüsse auf der Unterseite.

    Meine Idee/Vorschlag:
    Wie wäre es, die Pigtails NOCH LÄNGER zu machen? Ja, ich meine das Ernst!!! Damit die UNTEN durch die Gitter durchpassen!?
    Wäre das KEINE idee?
    Ich meine ja nur…
    oder mit Adaptern/Zwischensteckern zu arbeiten!?

    1. Hallo Benni,

      ich bin mir nicht sicher, was du mit “die Pigtails noch länger machen” genau meinst: die Kabel sollten lang genug sein. Meinst du evtl. die Murata-Stecker? Hier streben wir eine neue Bauform an, die nicht viel höher sein soll, als die IPEX U.fl Stecker, schwierig ist aber hier einen Produzenten zu finden, der nicht eine sechsstellige Abnahmemenge pro Monat fordert.

      VG, Frixi

  3. Hallo ich wollte das Thema nochmal hoch holen. Also ich wollte mir eine 7530 kaufen da ich schon drei habe…in jedem Stockwerk eine…zwecks WLAN und rj45 Anschlüssen. Nun soll noch eine aufs Dach und dann mit einer externen Antenne ausstrahlen in Richtung Dachterrasse…( Kinder)… reicht das wenn ich mir einen Anschluss nehme von der Box oder muss ich 2 oder alle 3 nehmen?? Ich steig da noch nicht ganz durch…ich weiß aber schon das ich das Gehäuse bearbeiten muss.. Ist dort den ein Anschluss zum aufstecken oder muss ich die löten?

    Gruß und danke

    1. Hallo Tony,

      die 7530 müsste zwei Murata-Anschlüsse auf der Unterseite der Platine haben, wenn ich das Foto richtig interpretiere, d. h. du kannst max. 2 Antennen aus den Universalsets mit der Pigtail-Variante Murata Spezial anschließen.

      Jetzt kommt das große ABER: die Anschlüsse liegen (wie im oben verlinkten Beitrag beschrieben) auf der Unterseite der Platine! Da die Murata-Stecker bauart bedingt 15 mm lang sind passt die Platine dann nicht mehr ins Gehäuse, d. h. entweder man modifiziert das Gehäuse (Garantieverlust!), oder das Gehäuse bleibt offen. Weil beide Optionen nicht ideal sind, ist die 7530 nicht “offiziell” umzubauen, Bastler haben das aber schon erfolgreich getan.

      Wie viele der vorhandenen Anschlüsse du erweiterst, bleibt dir überlassen, beachte aber, dass alle Antennen immer ein Kompromiss aus Reichweite und räumlicher Abdeckung sind, was wir auch im Beitrag Welches ist das beste Antennenset für mich? ausführlich mit weiterführenden Links beschreiben.

      VG, Frixi

  4. Ich bin wirklich etwas Angesäuert was AVM sich dabei gedacht hat die Antennen auf der Hauptplatine zu belassen, angesichts der Tatsache das mir die Garantie der Box so ziemlich egal ist, überlege ich ob ich diese “Ausserirdischen” Buchsen auslöte und da Antennenkabel mit SMA Anschluss einlöte. ich teile mein Wlan mit meiner Nachbarin die keine 10 Meter (eine Betonwand dazwischen) Entfernt wohnt und es ist nicht möglich eine Stabile Verbindung herzustellen.
    echt ein Armutszeugnis für AVM

    1. Hallo Stefan,

      leider kommt diese Praxis nun auch in den Top-Modellen von AVM zurück, wie im Beitrag zur Kompatibilität der FRITZ!Box 6660 Cable erläutert… dort geben wir auch eine subjektive Einschätzung, warum AVM das so handhabt.

      Alternativ zum Auslöten empfehlen wir für Haus-zu-Haus-Verbindungen einen FRITZ!Repeater 1200 mit unseren Antennen, entweder zum Selbstumbau mit unseren FRITZ!Repeater 1200 Sets, oder als Fertiggerät mit Garantie von Refbox.de

      VG, Frixi

  5. Ich würde den Umbau mit den Murata SWG MM8030-2610 Steckern vornehmen, aber das Gehäuse durch eine Holzkonstruktion ersetzen (für den echten Bastler), damit ein Rückrüsten noch möglich ist. Bekommt man die Stecker ohne Antenne denn schon einzeln? LG Sebastian

  6. Wäre es denn nicht denkbar (wenn Garantie keine Rolle spielt) an den entsprechenden Stellen 3 Löcher in den Boden zu schneiden und die Stecker dann so zu verbauen?

    1. Hallo Martin,

      das ist im Prinzip denkbar, da es aber der Philosophie hinter unseren Antennensets widerspricht gibt es dafür von uns keine Anleitung.

      VG, Frixi

  7. Moin!
    Ich habe eine FB 7530 mit drei Buchsen auf der Rückseite, die Platine sieht genauso aus, wie im Beitrag über die 7520.

    Mal angenommen, Probleme der Garantie und des Rückbaus, sowie des Auftragens der Pigtails auf der Rückseite seien nicht relevant, müsste es doch möglich sein, mit drei Murata-Pigtails drei externe Antennen anschließen zu können, oder?

    Danke und viele Grüße, Jens

    1. Hallo Jens,

      von den drei Murata-Buchsen auf der Rückseite wissen wir seit einiger Zeit und werden den obigen Beitrag auch demnächst überarbeiten. Da es aber aus unserer Sicht keinen Sinn macht, 13 mm lange Stecker auf der Unterseite zu verbauen, ist der Text oben zwar (noch) falsch, aber es bleibt dabei, das der Umbau offiziell (noch) nicht möglich ist.

      VG, Frixi

    1. Hallo Rennecke,

      mit löten lässt sich fast alles machen ;) – allerdings mit Verlust der Garantie. Problem ist, dass die Murata-Buchsen auf der Unterseite der Platine sitzen, die Platine mit den angeschlossenen Murata-Steckern also nicht mehr ins Gehäuse passet, und auch die Anschlüsse auf der Rückseite nicht mehr zugänglich sind. Man müsste also die Platine außerhalb des Gehäuses betreiben, was nicht beliebig gut ist.

      Wer löten kann und möchte, findet unter Brennpunkt-SRL viele gute Tipps!

      VG, Frixi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zehn + zwölf =