(read)

FriXtender – FRITZ!Box WiFi Erweiterung mit externen WLAN Antennen

Vergrößern Sie die WLAN-Reichweite Ihres Routers mit unseren vollkommen reversiblen Antennensets

Bewertungen bei Google & Facebook:

5/5

Mit einem FriXtender-Antennenset steigern Sie die WLAN-Leistung Ihrer FRITZ!Box, Ihres 1&1 Routers, Speedports, oder eines anderen WLAN-Gerätes. Die passive und adaptive Optimierung Ihres WiFi-Netzwerkes kommt ohne strahlende Zusatzgeräte (Repeater) aus und finanziert sich durch den Verzicht auf zusätzliche Stromverbraucher mittelfristig von selbst.

Verschiedene Vorteile von FriXtender-Antennen gegenüber Repeatern:

  • ideal für Gaming
  • geringere Latenz ( = niedriger Ping)
  • höhere Bandbreite
  • weniger Stromverbrauch
  • weniger Strahlung
  • individuell konfigurierbar
  • hält Steckdosen frei
  • einfachere Administration
  • kein Wechsel zwischen Netzwerken nötig

Die Halterungen der FriXtender-Antennensets erlauben eine schraub- und klebefreie Anklemmung der externen Antennen an alle kompatiblen Modelle, ein spurloser Rückbau ist jederzeit möglich. Da zur Anbringung der Antennenhalterungen keinerlei mechanische Modifikationen am Gehäuse Ihrer FRITZ!Box vorgenommen werden müssen, führt die fachgerechte Montage nicht zum Verlust eventuell noch bestehender Garantien.

FRITZ!Box 7390

Funktional-minimalistisches Design: Die speziell für die FRITZ!Box entwickelten Halterungen verdecken keine Anschlüsse und lassen alle Buchsen zugänglich.

FRITZ!Box 7590

Die FriXtender-Antennensets gibt es auch als Universal-Version mit selbstklebenden Halterungen für WLAN-Geräte aller Fabrikate mit IPEX, Hirose MS-156 oder Murata-Buchsen auf dem Mainboard.

Sie finden Ihre FRITZ!Box noch nicht in unserer Kompatibilitätsliste? Sehen Sie sich unser Pilotanwender-Programm an, Sie haben die Chance, einen kostenlosen Umbau für Ihr Modell zu erhalten.

Wissenswerte Details zum FriXtender-Konzept und seiner Entstehung finden Sie auf der Projektinfoseite.

Kundenmeinungen:

Michael schreibt:

Super! Habe das Set für 7590 gekauft. Habe jetzt bis zu meinem Nachbarn und unten im Hof (ca. 25 Meter mit mehreren Wänden) eine stabile 2.4GHz Verbindung. 5GHz nur in der Wohnung aber bei meinen mobilen Geräten reicht mir das völlig aus. Genauso wie ich es wollte. Top.

Silvan schreibt:

Habe das Set FriXtender S2 X3co (2,4 & 5,0 Ghz) für die 7590 bestellt sofort als es kam eingebaut und bin hellauf begeistert.
An den 2 Stellen wo mein WLAN etwas wacklig war läuft es jetzt prima. Einbau hat keine 20 Minuten gedauert.

R. B. schreibt:

Ich bin begeistert!
Das Set, FriXtender M2 X3co, für die 7590 war innerhalb 24 Stunden bei mir. Gleich eingebaut und den Erfolg gespürt. Nun habe ich auch im Hobbykeller, durch drei Betondecken, bzw. drei Stockwerke WLAN-Empfang.
Superschnelle Lieferung und top Qualität.

Gerhard schreibt:

Hallo..
ich möchte mich noch einmal bei ihnen ganz herzlich bedanken für die sehr gute Beratung und den tollen Service.
Ich bin total begeistert und kann nur jeden einen Umbau der Fritzbox weiter empfehlen!!!
Heut bestellt und morgen geliefert.
Mein Wlan-Empfang im Haus ist deutlich besser geworden, auch im Garten von einer Reichweite ca. 25 meter ist wesentlich besser geworden. Der Umbau für mich war total einfach.
Vielen Dank nochmals und einen schönen Tag wünsche ich ihnen.

Martin schreibt:

1000 Dank, es funktioniert prima.

D. T. D. schreibt:

Ich habe das Frixtender S2 X6 Kit für die Fritz!Box 7490 eingebaut. Dank Ihrer Videoanleitung war das sehr einfach. Die Teile waren passgenau, vollständig. …. und das Ergebnis ist ein WLAN wie von einem anderen Stern. Vielen Dank!

Kaltofen schreibt:

Lieferzeit 2-3 Tage???
26h nach Bestellung war es bei mir…
Besser gehts nicht – Besten Dank!!!

Nobbi schreibt:

Hammer! Hammer!! HAMMER!!!

Meine 7590 hängt an der Wand und das W-Lan war absolut madig, auf Empfehlung das FriXtender M2 X3co Set geholt und die Antennen nach Anleitung auf der Seite ausgerichtet: BOOM! W-Lan in allen Etagen.

So muss das sein. Danke an den super Support und die Hilfe! 1a!!!

Steffen schreibt:

Hammer Leute. Hab meine neue 7590 auf Empfehlung mit den M2 Antennen bestückt, weil ich vom WLan überhaupt nicht begeistert war, Sohnemann beschwerte sich beim online Spielen über ständige Abbrüche der Verbindung. Mit dem Frixtender-Umbau gibt es jetzt einwandfreien Kontakt, keine Abbrüche mehr und für den Preis hätte ich nicht mal einen vernünftigen Repeater bekommen.

Neue Beiträge
Was ist dieses „Mesh“? Trotz starker Erweiterung des WLAN-Signals durch unsere Sets haben diese leider auch eine Grenze. Um über diese hinaus agieren zu können, benötigt man unter Umständen einen weiteren WLAN-Verteiler. Die Lösung kann hierbei mithilfe der Mesh-Funktionalität von AVM erfolgen. „Mesh“ ist eine Technologie, die einzelne Funknetze von FRITZ!-Produkten zu einem großen, gesamten Netzwerk zusammenfasst und Abhilfe bei schlechtem Empfang oder Signalstärke bietet. Dabei wird sichergestellt, dass Ihre Geräte immer und überall einen optimalen Zugang zum Internet und Heimnetz erhalten. Was ist der Unterschied von WLAN zu Mesh? Gegenüber dem gewöhnlichen WLAN-Netzwerk, das von Ihrem Router oder Access Point aus geht, werden bei einem Mesh-System mehrere Geräte verwendet, um den WLAN-Empfang deutlich zu erhöhen. Zusätzlich dazu benötigen Sie solche Mesh-Geräte von AVM (z.B. FRITZ!Repeater 1200 AX, etc.), um das Signal in den gewünschten Bereichen zu erhalten. Welche Vorteile bietet die Mesh-Technologie? Einrichtung ist relativ simpel (siehe Punkt Wie kann ich ein Gerät in Mesh aufnehmen?) Bessere Ausfallsicherheit durch mehrere Geräte (Redundanz) Erweiterbarkeit durch andere Mesh-kompatible FRITZ!-Produkte Hohe Reichweiten bei konstanter Bandbreite Wo erhalte ich einen Überblick? In der Weboberfläche der FRITZ!Box können Sie sich einen Überblick der Geräte im Netzwerk, die Mesh nutzen, verschaffen. Aufzurufen ist diese Grafik wie folgt: Kategorie „Heimnetz“ im Seitenmenü links aufklappen Punkt „Mesh“ auswählen Hier haben Sie einerseits eine Übersicht der aktuellen Geräte im Mesh und können auch diverse Einstellungen vornehmen. Wie kann ich ein Gerät in Mesh aufnehmen? Es gibt folgende Möglichkeiten, Ihr Gerät mit in das bestehende Mesh aufzunehmen: Aktivierung bei einem neuen Mesh-Gerät Haben Sie ein Mesh Gerät neu erworben oder auf Werkseinstellungen zurückgesetzt, erfolgt die Aktivierung von WLAN Mesh ganz einfach per Knopfdruck. Drücken Sie kurz auf die WLAN/WPS Taste am WLAN-Gerät (LED blinkt) Starten Sie an der FRITZ!Box innerhalb von 2 Minuten die Mesh-Aktivierung durch Drücken (ca. 6 Sekunden) der WLAN/WPS- oder Connect-/WPS-Taste, bis die „WLAN“ LED blinkt. Aktivierung bei einem bereits verbundenen Mesh Gerät Prüfen Sie zunächst über die Mesh-Übersicht der FRITZ!Box (siehe „Wo erhalte ich einen Überblick?“), ob der Repeater für Mesh aktiviert ist. Geräte, die für Mesh aktiviert sind, werden mit dem Mesh-Symbol gekennzeichnet. Wird das Symbol angezeigt, ist das Gerät korrekt verbunden. Wird das Symbol nicht angezeigt, erfolgt die Einbindung in das Mesh-Netzwerk wie bei einem Neugerät. Betriebsart ändern – je nach Bedarf Ist Ihr FRITZ!Repeater bereits über ein LAN-Kabel mit der FRITZ!Box verbunden („LAN-Brücke“), erfolgt die Einbindung in das Mesh-Netzwerk nach den oben genannten Schritten. Die Betriebsart kann bei einem bereits eingebundenen FRITZ!Repeater nach Bedarf jederzeit zwischen LAN-Brücke und WLAN-Brücke gewechselt werden. Einmal eingebunden, bleibt Ihr FRITZ!Repeater Teil Ihres Mesh und profitiert von den vielen Vorteilen. [...]
Die FRITZ!Box 4060 ist ein modemloser Router, lediglich mit einem WAN-Port ausgestattet, der sich z. B. gut für DSL-Anschlüsse mit Betreiber-Modem eignet. Was mehr nach einem Billig-Router klingt, hat es funktechnisch aber faustdick hinter den Ohren – und ist auch alles andere als billig. AVM hat der 4060 ein paar Spezialitäten verpasst, die uns bisher bei keiner anderen FRITZ!Box begegnet sind. Hier einige Highlights: potentes DECT dank Highend 32-Bit DECT-Prozessor mit Unterstützung für ULE-Netze, z. B. für Heimautomatisierung 3x Qualcomm WLAN-Chip: 1x WLAN 2,4 GHz mit 1200 mbit/s (brutto) 2x WLAN 5 GHz mit je 2.400 mbit/s (brutto) insgesamt 2 Singelband- und 6 Dualband-Antennen (nach AVMs Rechnung also 14 Antennen ;-) lt. Harald Karcher ragt diese FRITZ!Box in den Enterprise-Bereich von Cisco und hat auf seinem YouTube-Kanal auch diesen Router seziert▷, für technisch Interessierte mit den vielen Details höchst empfehlenswert. Im Bild sieht man im oberen Drittel des Mainboards die vier Funk-Chips: der geöffnete Metallkäfig beherbergt die beiden 5-GHz WLAN-Chips direkt links daneben ist der DECT-Chip, und auf der rechten Seite ist der WLAN-Chip für das 2,4 GHz Band Das Mainboard zeigt einen Mix aus Single- und Dualband-WLAN-Antennen, neu ist, dass AVM diesmal auch Dualband-Antennen mit 5 GHz WLAN und 1,9 GHz DECT verwendet: IPEX-Anschluss 5 GHz WLAN IPEX-Anschluss 2,4 & 5 GHz WLAN IPEX-Anschluss 2,4 & 5 GHz WLAN Murata-Anschluss 2,4 & 5 GHz WLAN Murata-Anschluss 2,4 & 5 GHz WLAN Murata-Anschluss 5 GHz WLAN Murata-Anschluss 1,9 GHz DECT & 5 GHz WLAN Murata-Anschluss 1,9 GHz DECT & 5 GHz WLAN   Ist ein Umbau möglich? Ja, ein Umbau ist möglich, wenn man den wohl eher komplizierten Öffnungsprozess hinbekommt, wir haben jedoch noch kein auf die 4060 zugeschnittenes Set. Der Umbau mit den Universalsets scheint uns aufgrund deren Flexibilität jedoch wie folgt realisierbar: Anschlüsse 2 & 3 mit IPEX Standard Pigtail abgewinkelt: Anschlüsse 4 & 5 mit Murata Spezial Pigtail (ist auch abgewinkelt): Damit können vier Dualband-Antennen erweitert werden. Die Anschlüsse 1 & 6 der Singelband-Antennen können ebenfalls mit  zwei weiteren Universalsets umgerüstet werden: Anschluss 1 mit Murata Spezial Pigtail und Anschluss 6 mit IPEX Standard Pigtail abgewinkelt (s. o.). Die Anschlüssen 7 & 8 mit den DECT/WLAN-Dualband-Antennen können optional ebenfalls mit Murata-Pigtails umgebaut werden. Das DECT-Signal liegt im unteren Bereich dessen, was mit den FriXtender-Antennen abgestrahlt werden kann, nach eigenen Tests wird die DECT-Reichweite nicht wesentlich verändert, die zwei 5 GHz-Kanäle bringen aber zusätzliche Leistung. Ob es für die FRITZ!Box 4060 ein eigenes Set geben wird, wollen wir aktuell noch nicht entscheiden, denn die 4er-Serie von AVM ist typischerweise eher eine Randerscheinung. Die 4060 hat aber das Potenzial, als WLAN-Monster Karriere zu machen. Hier noch ein Skelett-Test-Umbau unseres Partnershops Refbox.de▷: [...]
2 mal 2 ist 3 – widdewiddewitt und drei macht neune… Wer kennt Pipi Langstrumpfs Lied mit der sehr “speziellen” Mathematik nicht? AVM schafft etwas durchaus Ähnliches, indem ein WLAN-Chip mit 2×2 Datenströmen 3 Antennen versorgt. Es ist diesmal vlt. nicht ganz so spannend, wie bei dem Fall der 4 Antennen, die 8 Antennen sein sollen, aber es gab im YouTube-Kanal von Harald Karcher▷ dazu eine sehr interessante Anfrage: wieso sind bei der FRITZ!Box 6580 LTE/5G drei Antennen (und damit drei Anschlüsse für unsere Sets) vorhanden, wenn es sich doch offensichtlich -lt. den technischen Daten von AVM- um einen WiFi 5 (AC) 2×2 WLAN-Chip handelt? Gleiches gilt auch für die technisch nahezu identische FRITZ!Box 7530, allerdings nur für die AC-Version! Der AX hat man nach den technischen Daten einen WiFi 6 3×3 WLAN-Chip verpasst, weshalb die WLAN-Leistung der 7530 AX so exorbitant über der Leistung der Nicht-AX-7530 liegt. Wichtige Anmerkung: da AVM selbst hierzu typischerweise keine Stellung bezieht, beruhen unsere Aussagen nur auf halbsteifen Vermutungen anhand des sichtbaren Layouts des Mainboards, den bei AVM gelisteten technischen Daten und der dazu verfügbaren Vergleichstabelle. Also keinerlei Gewähr! Medias res! Was ist nun mit 2×2=3? Hier einmal das Mainboard einer FRITZ!Box 6580 LTE als Beispiel, bei der 6580 5G und 7530 AC (nicht AX) sieht es an dieser Stelle identisch aus: Das leider vollkommen überkomplizierte Bild soll die Versorgung der Antennen durch den grün eingerahmten WLAN-Chip verdeutlichen. Links, auf der Oberseite des Mainboards, sind die 2,4 GHz-Leitungen, welche am Ende (gelber Kringel) zu den auf der Unterseite liegenden Antennen und Anschlüssen durchkontaktiert werden. Rechts zeigt die Unterseite des Mainboards, hier werden die gelben Leitungen der Oberseite nochmals eingeblendet, die durchkontaktieren Leiterbahnen enden dann einmal an der unteren Murata-Buchse, welche das Signal zur Antenne weiterleitet, und einmal an der mittleren Buchse/Antenne. Die roten Linien zeigen die Leiterbahnen des 5 GHz-Signals, welche einmal zur oberen Buchse/Antenne führen, aber auch noch einmal zur Mittleren. Und hier kommen wir endlich zu Medias res: an der mittleren Antenne liegen jetzt beide Frequenzbänder an, hier handelt es sich um eine Dualband-Antenne, wohingegen die obere eine Singelband-5-GHz-Antenne ist und die untere eine Singelband-2,4-GHz-Antenne. Vier Leitungen versorgen also drei Antennen… puh. Warum nun der ganze Aufwand? Uns hat die Anfrage tatsächlich selbst sehr neugierig gemacht, weshalb wir diese “Investigation” durchführten – und da wir uns die Arbeit eh schon gemacht hatten, wurde sie in diesem Beitrag verewigt. Amen. *micdrop* [...]
Sharing is caring! Die Feiertage rücken näher und damit auch besinnliche Feste mit den Liebsten. Um Ihren Gästen ein bestmögliches Erlebnis zu bieten, ist natürlich die Verbindung zum WLAN essenziell. Unkomplizierte Verbindung zum Netzwerk herstellen? Es bieten sich mit den FRITZ!-Produkten einfache und schicke Möglichkeiten für Ihre Besucher sich mit Ihrem Heim- oder Gästenetz zu verbinden, ohne Eingabe von lästigen Passwörtern oder PIN-Codes. Verbindung via QR-Code aufbauen? Gestalten Sie einen Zugang per QR-Code, diese sind bereits in mehreren Bereichen der FRITZ!-Produkte zu finden: Aufkleber auf der Unterseite des Geräts (zur Ersteinrichtung) Im Web-Dashboard der FRITZ!Box (Heim- oder Gästenetz) In den mobilen Applikationen (FRITZ!App WLAN & MyFRITZ!App) Die digital gezeigten QR-Codes aktualisieren sich selbständig, sollten Sie Änderungen vornehmen (z.B.: Zugangsdaten für das Netzwerk). Praktisch sind die Codes vor allem, weil diese einfach z. B. von Smartphones über die Kamera oder die FRITZ!App gescannt werden können und man sich damit nicht in unmittelbarer Reichweite zum Router befinden, oder kryptische (hoffentlich!) Passwörter buchstabieren muss. Wie erstellt man diese Codes? Es gibt unterschiedliche Wege, einen QR-Code zu erzeugen, dieser kann dann für das Heimnetz oder das Gästenetz gelten. Im Web-Dashboard der FRITZ!Box lassen sich diese generieren. Wie Sie einen Gästezugang anlegen, sehen Sie in diesem Beitrag von AVM: WLAN-Gastzugang in FRITZ!Box einrichten▷ Heimnetzwerk: Aufrufen des Web-Dashboards Ihrer FRITZ!Box (fritz.box im Browser) Menüpunkt “WLAN” –> “Sicherheit” auswählen Per Button “Infoblatt drucken” die gewünschten Informationen erhalten Gastnetzwerk: Aufrufen des Web-Dashboards Ihrer FRITZ!Box (fritz.box im Browser) Menüpunkt “WLAN” –> “Gastzugang” auswählen Per Button “QR-Code anzeigen lassen” die gewünschten Informationen erhalten Beispielscreenshot:   Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Teilen mit Ihren Freunden und Bekannten! Denken Sie immer daran: Sharing is caring! [...]
Aktuell ist die dritte Version der FRITZ!Box 7590 AX auf dem Markt, die “dicke” Version (von uns V2 genannt), aber mit einem neuen Mainboard, ohne ISDN-Buchse – diese ist wohl aufgrund der selten gewordenen Nutzung obsolet geworden und somit einer Einsparungsmaßnahme zum Opfer gefallen. Harald Karcher stellt die aktuell drei Versionen (Stand 09.09.2022) in seinem YouTube-Video Fritzbox 7590 AX: v1, v2, v3▷ im Detail von innen und außen vor und hat u. a. folgende Bilder dazu gemacht: Von unten nach oben: die erste Variante (V1) der 7590 AX noch im alten Gehäuse der 7590 Standard, darüber das neue, große Gehäuse mit seitlichen Lüftungsschlitzen (von uns V2 getauft) und ganz oben die neuste Version umgebaut mit unseren X3co-Sets. Die im Bild V-Ref genannte Version ist eine fertig umgebaute FRITZ!Box 7590 AX V3▷, die unser Partnershop Refbox▷ Herrn Karcher für eine Sezierung zur Verfügung gestellt hat. Auch von unserer Seite herzlichen Dank dafür. :-) Auf dem folgenden Bild sieht man noch die Rückseiten der AX-Variaten: Unten wieder die schmale V1, darüber die von uns V2 genannte erste “dicke” Version, noch mit dem V1-Mainboard, und oben die Variante ohne ISDN-Port, AVMs offizielle V2, bei uns nun V3 – ja, ist ein bisschen unpraktisch, müssen wir nun mit klarkommen. Unsere FRITZ!Box 7590 (AX) Sets sind für alle Versionen der FRITZ!Box 7590 geeignet, mit und ohne AX, V1, V2, und V3, es muss hier nicht differenziert werden. Hier gibt es bei uns noch Informationen zu den unterschiedlichen 7590-Modellen: Kompatibilität der FRITZ!Box 7590 Kompatibilität der FRITZ!Box 7590 AX Zwei Versionen der FRITZ!Box 7590 AX Warum AVM bei der 7590 AX von 8 WLAN-Antennen spricht Unsere Empfehlung: der YouTube-Kanal von Harald Karcher▷ hat noch etliche weitere interessante Tech-Videos, auch rund um die AVM-Produkte… einfach mal vorbeischauen.   [...]
Lange erwartet kommt nun endlich auch für den Glasfaser-Anschluss das Flaggschiff von AVM, die neue FRITZ!Box 5590 Fiber▷. Wir sehen seit rund einem Jahr, dass die Anzahl unserer Kunden mit Glasfaser-Anschluss deutlich ansteigt, daher lohnt es sich inzwischen wohl auch für AVM, einen Glasfaser-Router mit einer Top-Ausstattung auf den Markt zu bringen. Die technischen Highlights: Für alle gängigen Glasfaseranschlüsse in Europa: AON, GPON, XGS-PON, per SFP-Modul (Small Form-Factor) Die für den Handel vorgesehene FRITZ!Box 5590 Fiber wird mit einem AON- und einem GPON-Modul ausgeliefert. 4 x 4 Wi-Fi 6 (WLAN AX) mit bis zu 3,6 GBit/s; 5 GHz mit bis zu 2.400 MBit/s und 2,4 GHz mit bis zu 1.200 MBit/s Ein 2,5-Gigabit-WAN/LAN-Anschluss Vier Gigabit-LAN-Anschlüsse Zwei USB-3.0-Anschlüsse DECT-Basis für bis zu 6 Telefone und Smart-Home-Anwendungen Zwei Anschlüsse für analoge Telefone oder Fax-Geräte Mesh-Komfort: für optimale Verbindungen im WLAN, bei der Telefonie und im Smart Home Pressetext von AVM: “Ab heute ist die neue FRITZ!Box 5590 Fiber für den heimischen Glasfaseranschluss erhältlich. Das neue Flaggschiff von AVM unterstützt alle gängigen Glasfaserstandards (AON, GPON, XGS-PON) und ist bundesweit für Anschlüsse aller Internetanbieter wie Deutsche Glasfaser oder Deutsche Telekom geeignet. Anwender können die neue FRITZ!Box 5590 Fiber direkt an die Glasfaserdose anschließen und sofort die Vorteile eines All-in-One-Gerätes nutzen: Schnelles Internet, WLAN, Streaming, IP-Telefonie, Vernetzung und Smart Home. Die FRITZ!Box integriert alles in einem Gerät und verringert so deutlich den Energiebedarf. Um das hohe Glasfasertempo drahtlos im Heimnetz zu verteilen, verfügt die FRITZ!Box 5590 Fiber über starkes WLAN und vielseitige Vernetzungsmöglichkeiten. Im WLAN mit Standard Wi-Fi 6 (4 x 4) werden bei 5 GHz Datenraten von bis zu 2.400 MBit/s erreicht, im 2,4-GHz-Band bis zu 1.200 MBit/s. Kabelgebundene Anwendungen lassen sich über einen 2,5-Gigabit-WAN/LAN-Port und vier Gigabit-LAN-Ports realisieren. Die FRITZ!Box 5590 Fiber kann über diese Anschlüsse Daten mit einer Geschwindigkeit von bis zu 10 GBit/s übertragen – damit ist sie die schnellste FRITZ!Box, die AVM je auf den Markt gebracht hat. Der moderne Wi-Fi-6-Standard ermöglicht dem Glasfaserrouter viele Geräte gleichzeitig und effizient im WLAN zu nutzen. Auch hat der neue Router alle FRITZ!Box-Highlights an Bord: Die Mesh-Technologie von FRITZ! für reichweitenstarkes WLAN sowie eine komplette Telefonanlage mit Anrufbeantwortern und eine DECT-Basis für den Einsatz von Schnurlostelefonen und Smart-Home-Produkten. Für die Einbindung externer Speicher oder Drucker stehen zwei leistungsfähige USB-3.0-Anschlüsse zur Verfügung. Das FRITZ!OS bietet den gewohnt hohen Komfort mit Firewall, Kindersicherung, Fernzugang/VPN, WLAN-Gastzugang und regelmäßigen Updates. Die FRITZ!Box 5590 Fiber ist ab Anfang Mai im Handel für 289 Euro (UVP) und außerdem über Internetanbieter verfügbar.” Der Umbau mit FriXtender Die FRITZ!Box 5590 Fiber kann bereits mit unseren X3co-Sets umgebaut werden, weitere Infos unter Kompatibilität der FRITZ!Box 5590 Fiber. Für diejenigen, die den Umbau scheuen: unser Partnershop Refbox.de▷ wird auch diese Version der FRITZ!Box als 5590×3 Fiber▷ fertig umgebaut inkl. Garantie anbieten. [...]
Nach langen und viel zu frühen Vorankündigungen (Asche auf unser Haupt) ist es endlich soweit: neue FriXtender-Sets für die FRITZ!Box 7530 (AX) und FRITZ!Box 6850 LTE/5G. Die neuen X3si-Sets werden an der Rückseite der FRITZ!Box in die Lüftungsgitter des Deckels eingeklippst, da die kleinen Gehäuse keine Lüftungsschlitze auf der Rückseite haben, wie z. B. die FRITZ!Box 7590 AX. Dieses Projekt war größer, als üblich, da die neuen Halterungen gleich für vier Modelle passen: FRITZ!Box 7530 und 7530 AX FRITZ!Box 7510 FRITZ!Box 6850 LTE und 6850 5G FRITZ!Box 5530 Fiber Für die 7530 (AX) und die 6850 LTE/5G sind die Sets absolut identisch, da beide Modelle (inkl. Varianten) drei Murata-Buchsen auf der Mainboard-Unterseite haben. Die 7510 und 5530 Fiber haben jeweils zwei Anschlüsse an der Oberseite des Mainboards, diese können als Typ Murata oder auch als Typ IPEX ausgeführt sein, hier wird es bei den Sets eine entsprechende Auswahl an Pigtail-Varianten geben. Wir empfehlen dringen, vor dem Kauf der Sets die Infos zur Kompatitbilität durchzulesen: Background-Info Wir fühlen uns genötigt, zu der monatelangen Verzögerung etwas zu sagen: es tut uns leid! Bei diesem Projekt gab es viele Stolpersteine, einmal die Größe (wie oben erklärt), aber leider auch einige Missgeschicke und Unvorhersehbarkeiten. Das neue Video-Tutorial sollte die o. g. FRITZ!Box-Modelle komplett abdecken und war dadurch etwas komplexer, als sonst. Was uns aber wirklich hart zurück geworfen hat: wir mussten die Roh-Fassung des Videos 5x (in Worten: fünfmal) neu aufzeichnen! Video fertig, Schnitt halbwegs durch: wir müssen die Halterungen für die 6850 neu anpassen, da die LTE-Antennen den RP-SMA-Buchsen im Weg wären. Video erneut mit neuen Halterungen aufzeichnen: komplett überbelichtet. Neue Aufnahme: diesmal beendet die Kamera die Aufzeichnung nach ca. der halben Zeit: Speicher voll. Speicher geleert, Belichtung angepasst, nochmals aufgezeichnet: permanentes Schärfepumpen der Kamera bringt einen beim Zusehen um. Aufnahme passt endlich… Dann gab es noch den Golem-Artikel kurz vor Weihnachten, der bei uns die Erde zum Erbeben brachte: innerhalb kürzester Zeit war unser Lager leer gekauft und wir mussten händeringend neue Ware ranschaffen, was zwischen Weihnachten und Neujahr nahezu unmöglich ist. Hier war an die Veröffentlichung neuer Sets gar nicht zu denken. Und passend dazu erwischte uns Mitte Januar die Corona-Welle und mehrere Mitarbeiter waren in Quarantäne oder im HomeOffice. Und Stand 09.02.2022 ist es immer noch so, dass wir personell absolut unterrepräsentiert sind. Nichtsdestotrotz: die neuen Sets für die FRITZ!Box 7530 (AX) und FRITZ!Box 6850 LTE/5G sind jetzt im Shop erhältlich, die Sets für die FRITZ!Box 7510 und 5530 Fiber kommen bald. Hoffentlich. ;-) [...]
WordPress Cookie-Hinweis von Real Cookie Banner