Zu Beginn eine Liste mit unserer Meinung nach wichtigen Beiträgen (read first):

Einige Anleitungen, die für den Betrieb der Fritz!Box hilfreich sein können:

Und last but not least: viele Fragen werden auch in unseren FAQ beantwortet!

Sie wollen keine aktuellen News verpassen? Abonnieren Sie unseren Newsletter oder RSS-Feed, oder folgen Sie uns auf Facebook oder Twitter.

 


 

  • Update für FRITZ!OS auf Version 6.92

    AVM hat für die Fritz!Box Modelle 7590, 7580, 7490 und 7560 ein neues Update veröffentlicht. Neben der neuen grafischen Darstellung der Heimnetzübersicht wurde weiter an der Funktionalität von MESH gefeilt.

    Sehr wichtig: wenn die Fritz!Box als Repeater eingesetzt wurde, bestand die WPA2-Sicherheitslücke, genannt KRACK, die mit diesem Update gefixt wurde.

    Weitere Details gibt es direkt bei AVM.

    Das Update kann direkt über die Benutzeroberfläche der Fritz!Box eingespielt werden, Tipps dazu gibt es hier von unserer Seite. Backups nicht vergessen!

     

  • WPA2-Sicherheitslücke KRACK: AVM bezieht Stellung

    Die in den letzten Tagen durch div. Medien geteilte WLAN-Sicherheitslücke in WPA2 namens KRACK verunsichert viele User, Patches kommen nach und nach und auch AVM nimmt im Beitrag WPA2-Lücke – FRITZ!Box am Breitbandanschluss ist sicher Stellung dazu.

    Die wesentliche Aussage ist: AVM stuft die eigenen Router mangels integrierter 802.11r-Norm als sicher ein. Zitat:

    Eine FRITZ!Box … ist nach aktuellem Stand nicht von der „Krack“ genannten WLAN-Sicherheitslücke betroffen, da sie als Access Point die betroffene Norm 802.11r nicht verwendet.

    Wichtig ist auch folgende Information:

    Zu keiner Zeit ist es mit der Krack-genannten Sicherheitslücke möglich, vollständiger Teilnehmer eines fremden WLANs zu werden.

    Können sich Nutzer deshalb beruhigt zurücklehnen? Bedingt, denn der Angriff über den Client ist theoretisch immer noch möglich, hier sollten die (kommenden) Sicherheitsupdates schnellstmöglich eingespielt werden. Microsoft hat für Windows 10 bereits geliefert, Apple testet den Patch in den aktuellen Betas für macOS und iOS (Stand 19.10.2017) und sollte kurzfristig liefern.

    AVM beschwichtigt zudem weiter:

    Ausgehend von der Schwierigkeit des Angriffes, der zwingenden Notwendigkeit vor Ort zu sein und der weiterhin aktiven Verschlüsselung auf höheren Ebenen, erscheint die praktische Bedeutung der Krack-Lücke gering. Angriffe sind nicht bekannt.

    Also: keine Panik! So steht es da zumindest.

  • Infos zur maximalen WLAN-Geschwindigkeit
    (Quelle: Ookla Speedtest)

    (Quelle: Ookla Speedtest)

    Neue WLAN-Standards, wie der aktuelle 802.11ac (Stand 09/2017), werben mit absolut abenteuerlichen maximalen Anbindungsgeschwindigkeiten und veranlassen Kunden immer wieder zur Sorge, weil diese in der Realität nicht andeutungsweise erzielt werden können. Warum erreicht man z. B. bei max. möglichen 1300 mbit/s im Optimalfall nur tatsächlich ca. 60 mb/s als netto Geschwindigkeit, wären es doch rein rechnerisch über 160 mb/s?

    Antwort gibt hier AVM selbst in einer übersichtlichen Tabelle: Nutzdatenrate der WLAN-Verbindung ermitteln – hier werden die maximale Datenrate mit der Nutzdatenrate verglichen, mit einer kurzen Erklärung, warum sich der Sachverhalt so darstellt.

    Sehr hilfreich und lesenswert sind auch die am Ende des Artikels stehenden weiterführenden Links zu Optimierung der WLAN-Geschwindigkeit:

    Also, nicht verzweifeln, wenn die hypothetische Bandbreite in der Praxis nicht zu erzielen ist 😉

  • AVM: Neue Fritz!Box 6890 LTE und neues OS 6.90
    Fritz!Box 6890 LTE (Quelle: AVM)

    Fritz!Box 6890 LTE (Quelle: AVM)

    Zitat Pressetext von der AVM-Seite:

    Auf der IFA stellt AVM erstmals die FRITZ!Box 6890 LTE für schnelles Internet mit bis zu 300 MBit/s per Mobilfunk oder DSL vor. Das neue Modell funkt in fünf LTE- sowie zwei UMTS-Frequenzen und unterstützt Roaming für das Surfen in allen Mobilfunknetzen. Wie die neuen FRITZ!Box-Modelle 7590 und 6590 Cable verfügt die FRITZ!Box 6890 LTE über eine sehr gute Ausstattung für die Heimvernetzung: Schnelles WLAN auf beiden Frequenzen und mit neuer Multi-User-MIMO-Technologie (4×4 Dualband WLAN AC+N mit 1.733 MBit/s bei 5 GHz und 800 MBit/s bei 2,4 GHz), vier Gigabit-LAN-Ports, ein USB-Anschluss für Speichermedien sowie eine DECT-Basis für Telefone und Smart-Home-Anwendungen. Über den internen ISDN-S₀-Bus können vorhandene TK-Anlagen angebunden werden. Ebenso lassen sich analoge Telefone, Faxgeräte oder Türsprechanlagen an der neuen FRITZ!Box anschließen. Die FRITZ!Box 6890 LTE ist statt über Mobilfunk wahlweise auch am Festnetzanschluss einsetzbar: entweder direkt am DSL-Anschluss oder über den WAN-Port an Kabel- oder Glasfasermodems. Dank der Fallback-Funktion der FRITZ!Box 6890 LTE von DSL auf Mobilfunk erhalten Anwender mit besonders hohen Ansprüchen an die Internetverfügbarkeit zusätzliche Sicherheit. Sowohl über LTE (CAT6) als auch über DSL (von ADSL bis VDSL2 mit Supervectoring 35b) können Downloadraten von bis zu 300 MBit/s erreicht werden. Telefonie wird für alle Zugangsarten IP-basiert (SIP-Standard) unterstützt. Außerdem kann die FRITZ!Box 6890 LTE auch an ISDN- sowie an analogen Festnetzanschlüssen genutzt werden.

    Lt. AVM stellt die 6890 aber keine Lösung für das Hybrid-DSL der Telekom dar, hier ist man also immer noch auf den Speedport Hybrid angewiesen.

    Die von AVM angesprochene nähe zur Fritz!Box 7590 lässt uns hoffen, dass auch die 6890 gut mit externen WLAN-Antennen umzurüsten ist und es bald ein neues FriXtender-Set geben wird. Wir bleiben hier am Ball!

    Weiterhin schreibt AVM zum neuen FRITZ!OS 6.90:

    Das neue FRITZ!OS 6.90 für FRITZ!Box, FRITZ!WLAN Repeater und FRITZ!Powerline bringt noch mehr WLAN-Mesh-Leistung. Außerdem stärkt das neue Release die FRITZ!-Produkte in den Bereichen Komfort, Sicherheit und Stabilität. Mesh ist ein neuer Trend im Heimnetz und bei FRITZ! schon lange vorhanden […] Diesen Mesh-Komfort erweitert AVM mit FRITZ!OS 6.90. Alle FRITZ!-Produkte (WLAN Repeater, Powerline-Adapter) tauschen sich im Mesh noch besser untereinander aus, gleichen Einstellungen ab und optimieren die Leistung der angeschlossenen Endgeräte. Dies geschieht reibungslos und ohne Zutun des Anwenders.

    Zu den neuen Funktionen von FRITZ!OS 6.90 zählt die neue Heimnetzübersicht mit einer innovativen Mesh-Verbindungsgrafik für mehr Transparenz und Komfort. […] Ebenfalls neu ist Band Steering für FRITZ!WLAN Repeater und WLAN-fähige FRITZ!Powerline-Geräte. Dualbandfähige WLAN-Geräte finden so für jedes Smartphone, Tablet etc. das optimale Übertragungsband in 2,4 GHz und 5 GHz. Die Erweiterung der automatischen WLAN-Kanalwahl und die „Selfhealing-Funktion“ bei Verbindungsverlust sorgen zusätzlich für zuverlässiges WLAN mit großer Reichweite.  […]

    Auch die Mesh-Funktionalität verfolgen wir seit einiger Zeit, da unsere Büroräume aber komplett über eine vollständig umgebaute Fritz!Box 7490 (FriXtender P X3 und P2 X3 Sets) versorgt werden, konnten wir noch keine direkten Erfahrungen damit sammeln.

    Die vollständigen Artikel und weitere Infos zu AVM auf der IFA gibt es auf der Seite von AVM.

  • Neu im Shop: RP-SMA Fensterdurchführung

    Endlich im Shop verfügbar: Fensterdurchführungen mit RP-SMA-Anschlüssen:

    Mit diesem hochwertigen koaxial Flachkabel ist es möglich, ohne Bohrung Verlängerungskabel für WLAN-Antennen durch den Fensterfalz zu verlegen. Legen Sie das Flachkabel einfach bei geöffnetem Fenster in den Rahmen und schließen Sie das Fenster wieder vorsichtig.

    Hier können die Fensterdurchführungen bestellt werden: