Der Fall der 4 Antennen, die 8 Antennen sein sollen

FriXtender M2-Antenne

Ich bin zwei Antennen!?

Wir sind aufgrund einer Nachfrage eines Kunden hellhörig geworden: die neue FRITZ!Box 7590 AX arbeitet lt. einem AVM Pressetext nun mit 8 Antennen, Zitat: “Die acht WLAN-Antennen des neuen Modells“! Wieso schreiben wir in unserem Beitrag zur Kompatibilität der FRITZ!Box 7590 AX dann von vier Antennen? Haben wir hier nicht richtig gezählt? Wie schwer kann das sein?

Auf unserem Bild des Mainboards der 7590 AX sind eindeutig 4 physische (!) WLAN-Antennen sichtbar, wie es auch bei der Standard 7590 der Fall ist, bei der AVM (zumindest uns nicht bekannt) nicht mit 8 Antennen geworben hat. Die im Foto rot markierten Antennen sind die WLAN-Antennen, die gelb gekennzeichneten Antennen gehören zum DECT-Modul und sind somit nicht Teil der aufgezählten 8 WLAN-Antennen:

FRITZ!Box 7590 AX Antennenkonzept

FRITZ!Box 7590 AX Antennenkonzept

Wie kommt es zu dieser Diskrepanz?

AVM verwendet hier einen kleinen Marketing-„Gag”: es handelt sich um 4 Dualband-Antennen, d. h. die Antennen können das 2,4 und 5 GHz Signal abstrahlen und verwenden dazu technisch bedingt zwei Dipole. AVM zählt nun jeden Dipol als eigene Antenne – was aus technischer Sicht sogar richtig ist, jedoch arbeiten die zwei Dipole als eine Einheit.

Alle Antennen in unserem Shop sind ebenfalls Dualband-Antennen, wenn wir diese Auslegung auf unseren Shop übertragen verkaufen wir de Facto mit jeder einzelnen Antenne tatsächlich zwei Antennen, denn jede Antenne enthält wieder den Doppel-Dipol – trotzdem sprechen wir (und die Allgemeinheit) hier von einer Antenne, also einer physischen Einheit. Unsere Kunden wären bestimmt sehr überrascht, enttäuscht und verärgert, wenn wir ein Set mit z. B. 3 Dualband-Antennen als 6-Antennen-Set anpreisen und verkaufen würden.

Was ist nun richtig?

Man kann nun geteilter Meinung sein, ob eine Dualband-Antenne als zwei Antennen angepriesen werden sollten, weshalb wir bei dem Terminus “eine Dualband-Antenne” bleiben! Und wir schreiben auch in unserem oben verlinkten Beitrag zur FRITZ!Box 7590 AX: „insgesamt sind vier interne Dualband-Antennen verbaut“.

Dass die “acht Antennen” auch in News div. Magazine auftauchen liegt daran, dass hier Pressemitteilung von AVM herangezogen und nachgeplappert werden. Wie gesagt, es ist aus technischer Sicht nicht falsch – nur nicht üblich, es so aufzugliedern.

Wie sehen unsere (potentiellen) Kunden das? Wir sind auf Kommentare dazu sehr gespannt.

8 Kommentare zu “Sind Dualband-Antennen zwei Antennen? Ja? Nein? Was?

  1. Und mein Handy hat nun 20 Antennen weil es ebensoviele Bänder abdeckt?
    Ist doch völliger Schwachsinn, auch als gelernter Nachrichtentechniker!
    EIN Kabel ist EINE Antenne, so einfach. Und die Antennenkabel haben nunmal nur einen Innenleiter, egal was über den direkt auf die Antenne übertragen wird oder in wievielen Unterbändern.

    Bester Beweis das schon gebrachte Argument, bei der 7590 gibts ja laut AVM auch nur 4 Antennen, und die gleichen sollen nun zu 8 werden?

  2. Als “Auslöser” für diesen Beitrag danke ich FriXtender erst einmal für die Aufklärung des Sachverhaltes.
    Zu den gezielten Desinformationen Seitens AVM und der “Fachpresse” kann ich mich nur den Kommentaren der Vorredner anschließen.
    Eigentlich schade für AVM und sicherlich wäre es wünschenswerter, wenn in die Fritz!boxen leistungsfähigere (externe) Antennen verbaut würden.

    Wolfgang

    1. Hallo Wolfgang,

      auch an dieser Stelle nochmals herzlichen Dank für die Anregung zur Aufklärung der Situation.

      AVM hat eine durchaus einleuchtende Erklärung für die kleinen intern verbauten Antennen: der Kunde muss sich nicht um die Ausrichtung der Antennen kümmern, denn die FRITZ!Box strahlt kugelförmig in alle Richtungen (Gießkannenprinzip) und bei Reichweiten-Problemen können Repeater eingesetzt -spricht gekauft “$$$”- werden (Anmerkung von uns: mit den gleichen winzigen Antennen). Außerdem ist AVM die Ästhetik wichtig und die internen Antennen erlauben eine kompaktere Bauform. Weiterhin warnt AVM vor Grenzwertüberschreitungen, was aber mit den von AVM verbauten WLAN-Chips, der Signalaufteilung und unseren Antennen nicht der Fall ist.

      Grundsätzlich sind wir von AVM und deren Geräten überzeugt, der Leistungsumfang ist im Consumerbereich unserer Meinung nach ungeschlagen, wir bieten mit unseren Sets einfach nur die Möglichkeit, das WLAN weiter und zielgerichteter Abzustrahlen.

      VG, Frixi

      1. Hallo Frixi,

        die in meinem Kommentar gemachten Äußerungen bezüglich AVM möchte ich keinesfalls als pauschale Kritik an AVM und deren Produkten verstanden wissen. Auch ich habe seit über 20 Jahren aus Überzeugung AVM Geräte im Einsatz und werde sicherlich auch schon wegen des Stadorts Deutschland und dem “Bedienkonzept” bei diesen bleiben!

        Aber Ästheitik und vermeintliche Kundenfreundlichkeit bei der Ausrichtung der Antennen (andererseits wird immer wieder auf die Suche des optimalen Standortes für gute WLAN Ausbreitungsbedingungen hingewiesen) ist eben nicht Alles. Auch mit den FriXtender Antennen an einer Fritz!box muss man sich keinesfalls verstecken.

        Um aber auch in etwa 15 Metern durch 2 Wände hinweg noch brauchbare Signalqualtät zu erhalten bedarf es etwas mehr als Kugelabstrahlung mit Mini-Antennen. Und ich gehöre nicht zu den Menschen, die ziemlich gedankenlos zusätzliche Energieverbraucher in Gestalt von Repeatern zur Erweiterung der Reichweite installieren wollen.
        Deshalb der Einsatz der für die Fritz!box entwicketlen FriXtender Antennensets.

        Freundliche Grüße
        Wolfgang

  3. Ich fühle mich hier regelrecht verar…t! Ich war echt der Meinung, AVM hätte bei der AX-Variante die Antennenanzahl erhöht, wie vom Repeater 3000 zum 6000… oder war das auch nur Marketing-Blabla?

    Gruß Helge.

    1. Hallo Helge,

      tatsächlich hat AVM beim FRITZ!Repeater 6000 etwas am Antennenkonzept im Vergleich zum 3000er verändert – Details dazu kommen aber in einem gesonderten Beitrag.

      Vielen Dank aber zu deiner Einschätzung zur Antennen-Anzahl der 7590 AX. ;-)

      VG, Frixi

  4. Es mag technisch korrekt sein, dass es 8 Antennen sind, jedoch finde ich es schon fast irreführend für den Kunden. Denn bei der Vorgänger-Box (ohne AX) haben sie ja auch nicht mit 8 Antennen geworben.

    Am Ende spielt es jedoch keine Rolle wie viele Antennen verbaut sind, wenn es nicht reicht dann helfen nur externe und stärkere Antennen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 + 13 =