FRITZ!Repeater 3000 mit 6x L3-Antenne

FRITZ!Repeater 6000 mit 6x L3-Antenne

AVMs FRITZ!WLAN Repeater 6000 bietet auf dem Mainboard acht Anschlüsse und kann mit unseren X6rp-Sets mit sechs Antennen ausgerüstet werden.

Kurze Unterbrechung: Der FRITZ!Repeater 6000 ist ein WLAN 6 (AX) fähiges Gerät, wird aber von AVM nicht explizit als 6000 AX gekennzeichnet, da es keine Non-AX-Variante gibt, wie z. B. beim FRITZ!Repeater 3000, welchen es als WiFi 5 (AC) und WiFi 6 (AX) Version gibt.

Unsere FRITZ!Repeater 6000 Sets sind demnach für den FRITZ!Repeater 6000 (AX) gebaut und geeignet.

Das Mainboard bietet auf der Vorderseite folgende Anschlüsse:

FRITZ!Repeater 6000 Mainboard mit markierten Anschlüssen

Die markierten Anschlüsse gruppieren sich wie folgt:

  • vier Anschlüsse im oberen Bereich (rot markiert), die Antennen dienen der Kommunikation mit den Clients und bedienen das 2,4 GHz und 5 GHz WLAN (Dualband), davon
    • 2x Murata (über und unter dem Taster)
    • 2x IPEX (über der silbernen Abschirmung)
  • vier Anschlüsse im unteren Bereich (rot und gelb markiert) sind der Rückkanal zur FRITZ!Box und arbeiten nur im 5 GHz Band, davon
    • 3x Murata
    • 1x IPEX

Die roten Anschlüsse werden von uns im Tutorial verwendet, die gelben Anschlüsse wären mögliche Varianten oder zusätzliche Optionen (s. u.).

Die blau markierten Anschlüsse sind die internen Platinen-Antennen, die blauen Pfeile kennzeichnen die Verbindungen der originalen Kabel im 6000er.

Hier eine Möglichkeit, die Pigtails (und damit die Antennen) an den Anschlüssen zu verteilen:

FRITZ!Repeater 6000 mit Pigtails

Wir erweitern im Tutorial mit dem X6rp-Set vier der Client-Antennen (zu den Endgeräten) und zwei der Rückkanal-Antennen, die Anschlüsse können aber beliebig konfiguriert werden: wer z. B. eine bessere Verbindung zum Router (Rückkanal) benötigt, kann auch die vier Anschlüsse im unteren Bereich bestücken und nur zwei im oberen Bereich zu den Endgeräten. Oder auch drei und drei, oder mit den X4rp-Sets nur zwei und zwei, oder drei und eine oder vier und keine… puh… so viele Möglichkeiten. ;-)

Aber damit nicht genug: wem die sechs Antennen des X6rp-Sets nicht genügen, kann die zwei übrigen Anschlüsse noch mit zwei Antennen aus den Universalsets mit der Pigtail-Variante “Murata Spezial” umrüsten. Diese können mit den selbstklebenden Universalhalterungen z. B. links und rechts am Gehäuse befestigt werden. Maximale Power!

Zum Shop   Zum Tutorial

2 Kommentare zu “Kompatibilität FRITZ!Repeater 6000

  1. Im Einsatz ist ein FRITZ!Repeater 6000 als „WLAN-Brücke“ in der Tiefgarage (TG), welche funktechnisch von außerhalb der TG nicht erreichbar ist.
    Welche internen Anschlüss/e auf dem Mainboard sollten grundsätzlich verwendet werden, um die WLAN-Antenne nach außerhalb der Tiefgarage zu verlängern um mit einem weiteren Repeater, der sich im Mesh befindet, eine Verbindung zum Router aufbauen zu können?
    Gibt es Präferenzen zwischen IPEX und Murata?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

3 × eins =