Die FRITZ!Box 4060 ist ein modemloser Router, lediglich mit einem WAN-Port ausgestattet, der sich z. B. gut für DSL-Anschlüsse mit Betreiber-Modem eignet. Was mehr nach einem Billig-Router klingt, hat es funktechnisch aber faustdick hinter den Ohren – und ist auch alles andere als billig.

AVM hat der 4060 ein paar Spezialitäten verpasst, die uns bisher bei keiner anderen FRITZ!Box begegnet sind. Hier einige Highlights:

  • potentes DECT dank Highend 32-Bit DECT-Prozessor mit Unterstützung für ULE-Netze, z. B. für Heimautomatisierung
  • 3x Qualcomm WLAN-Chip:
    • 1x WLAN 2,4 GHz mit 1200 mbit/s (brutto)
    • 2x WLAN 5 GHz mit je 2.400 mbit/s (brutto)
  • insgesamt 2 Singelband- und 6 Dualband-Antennen (nach AVMs Rechnung also 14 Antennen ;-)
  • lt. Harald Karcher ragt diese FRITZ!Box in den Enterprise-Bereich von Cisco und hat auf seinem YouTube-Kanal auch diesen Router seziert, für technisch Interessierte mit den vielen Details höchst empfehlenswert.
FRITZ!Box 4060 Mainboard

FRITZ!Box 4060 Mainboard (Quelle: YT Harald Karcher)

Im Bild sieht man im oberen Drittel des Mainboards die vier Funk-Chips:

  • der geöffnete Metallkäfig beherbergt die beiden 5-GHz WLAN-Chips
  • direkt links daneben ist der DECT-Chip, und
  • auf der rechten Seite ist der WLAN-Chip für das 2,4 GHz Band

Das Mainboard zeigt einen Mix aus Single- und Dualband-WLAN-Antennen, neu ist, dass AVM diesmal auch Dualband-Antennen mit 5 GHz WLAN und 1,9 GHz DECT verwendet:

  1. IPEX-Anschluss 5 GHz WLAN
  2. IPEX-Anschluss 2,4 & 5 GHz WLAN
  3. IPEX-Anschluss 2,4 & 5 GHz WLAN
  4. Murata-Anschluss 2,4 & 5 GHz WLAN
  5. Murata-Anschluss 2,4 & 5 GHz WLAN
  6. Murata-Anschluss 5 GHz WLAN
  7. Murata-Anschluss 1,9 GHz DECT & 5 GHz WLAN
  8. Murata-Anschluss 1,9 GHz DECT & 5 GHz WLAN

 

Ist ein Umbau möglich?

Ja, ein Umbau ist möglich, wenn man den wohl eher komplizierten Öffnungsprozess hinbekommt, wir haben jedoch noch kein auf die 4060 zugeschnittenes Set. Der Umbau mit den Universalsets scheint uns aufgrund deren Flexibilität jedoch wie folgt realisierbar:

Anschlüsse 2 & 3 mit der Pigtail-Variante “IPEX MHF2 90° 25cm” , die Anschlüsse 4 & 5 mit Pigtail-Variante “Murata Spezial 90° 25cm”

Damit können vier Dualband-Antennen erweitert werden.

Die Anschlüsse 1 & 6 der Singelband-Antennen können ebenfalls mit  zwei weiteren Universalsets umgerüstet werden: Anschluss 1 mit Murata Spezial Pigtail und Anschluss 6 mit IPEX Standard Pigtail abgewinkelt (s. o.).

Die Anschlüssen 7 & 8 mit den DECT/WLAN-Dualband-Antennen können optional ebenfalls mit Murata-Pigtails umgebaut werden. Das DECT-Signal liegt im unteren Bereich dessen, was mit den FriXtender-Antennen abgestrahlt werden kann, nach eigenen Tests wird die DECT-Reichweite nicht wesentlich verändert, die zwei 5 GHz-Kanäle bringen aber zusätzliche Leistung.

Ob es für die FRITZ!Box 4060 ein eigenes Set geben wird, wollen wir aktuell noch nicht entscheiden, denn die 4er-Serie von AVM ist typischerweise eher eine Randerscheinung. Die 4060 hat aber das Potenzial, als WLAN-Monster Karriere zu machen.

Zum Shop

Hier noch ein Skelett-Test-Umbau unseres Partnershops Refbox.de:

FRITZ!Box 4060 Umbau mit 8x L3-Antennen

FRITZ!Box 4060 Skelett-Umbau (Quelle: Refbox)

5 Kommentare zu “Kompatibilität der FRITZ!Box 4060

  1. Hallo zusammen,
    ich habe vor kurzem eine 7590AX mit dem Antennenset vom Shop und der Hilfe des wirklich guten Tutorials umgebaut und bin sehr zufrieden.

    Ich konnte dadurch eine meiner 4040 in Rente schicken :)
    Da ich gleichzeitig meine 7560 durch eine 4060 ersetzt habe würde ich gerne auch die 4060 etwas “tunen”.
    Wie stehen meine Chancen auf ein komplettes Set ? Auch mit passenden Antennenhaltern ? :D

    Guten Rutsch :D

    1. Hallo Lowfyr,

      vielen Dank für das Lob, freut uns zu hören, dass der Umbau deiner FRITZ!Box 7590 AX so viel zusätzliche WLAN-Leistung erzielt hat.

      Leider wird es für die FRITZ!Box 4060 auf absehbare Zeit kein dediziertes Set von uns geben.

      VG, Frixi

  2. Hallo,
    ich habe bereits einen Fixtender Umbau des Repeater 6000.
    Mit 6 Antennen.. da ich kein DECT benutze. Funktioniert soweit prima.

    Nun überlege ich die 4060 (am spanischen Glasfasseranschluss mit GF Provider Modem)
    ebenfalls aufzurüsten…

    Mir stellt sich daher die Frage, ob ich dazu zwingend 8 Frixtender Antennen brauche, da ich weiter kein DECT benötige. Die Murata Anschlüsse 7 & 8 verwirren mich etwas… denn 5Ghz brauche ich unbedingt.

    Gruß Mike

    1. Hallo Michael,

      wie oben im Beitrag beschrieben liegen auf den Anschlüssen 7 & 8 sowohl das DECT-Signal, als auch das 5 GHz WLAN. Insgesamt liegt an allen Anschlüssen das 5 GHz Band an, die Wahl der Anschlüsse (wenn nicht alle) liegt an dir, je nachdem, welche Frequenzbänder du erweitern möchtest.

      VG, Frixi

  3. Interessantes Teardown und abenteuerliche Modifikation, da kribbelt es einem doch direkt in den Fingern ein altes Gerät seiner Innereien zu erleichtern und eine 4060 mit externen Antennen einzubauen!(wenn das nicht so kostspielig wäre)

    Persönlich find Ich, dass die Fritzbox 4060 ein besserer Repeater 6000 ist. Das WLAN ist vergleichbar (2x 2.400MBit/s auf 5GHz, 1x 1.200MBit/s auf 2,4GHz), aber die Fritzbox hat zwei Gigabit LAN Ports mehr, integriertes DECT UND USB für z.B. einen Drucker. Und dazu kann man mit ein wenig Herumgraben eine 4060 zum selben Preis eines 6000 finden (200€ nach einer zweiminütigen Google Suche)

    Klar braucht nicht jede Person jedes Feature überall dort, wo man einen Repeater braucht. Und eine 4060 mit integrierter Firewall, DHCP, usw wäre für solch eine Anwendung ein wenig übertrieben. Für mich persönlich wäre es aber schon nützlich, um zumindestens einen Repeater zu ersetzen. Der Drucker wird ohne speziellen Ramsch vom Hersteller zum Netzwerkdrucker, der Switch im Wohnzimmer entfällt und das Haustelefon kann vom Flur ins Wohnzimmer umziehen.

    Alles in allem sehr interessant.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert