FRITZ!Repeater 3000 mit 6x L3-Antenne

FRITZ!Repeater 3000 mit 6x L3-Antenne

AVMs FRITZ!WLAN Repeater 3000 kann dank der neuen flachen Murata-Stecker ebenfalls umgebaut werden. Die flachen Stecker sind hier essenziell, da sich die Murata-Anschlüsse auf der Rückseite des Mainboards befinden:

FRITZ!WLAN Repeater 3000 Mainboard Rückseite

FRITZ!WLAN Repeater 3000 Mainboard Rückseite

Die sechs Anschlüsse versorgen oben zwei Dualband-Antennen für das 2,4 GHz und 5 GHz WLAN, die vier unteren jeweils eine 5 GHz Singelband-Antenne.

Leider kann die interne Verwendung der Antennen nicht 100%ig definiert werden, da der 3000er aber nur im 5 GHz Band den Rückkanal zur FRITZ!Box aufbaut, gehen wir davon aus, dass die unteren 4 Antennen ausschließlich für diesen Rückkanal benutzt werden. Die zwei Dualband-Antennen versorgen aber mit großer Sicherheit die Clients.

Auf der Vorderseite der Hauptplatine befinden sich -im Gegensatz zu FRITZ!Repeater 6000– keine Anschlüsse:

FRITZ!WLAN Repeater 3000 Mainboard Vorderseite

FRITZ!WLAN Repeater 3000 Mainboard Vorderseite

Die Schlitze an der Oberseite des Gehäuses bieten gerade genug Platz, um die Anschluss-Stecker mit minimalem Druck durchzufädeln:

FRITZ!Repeater 3000 Mainboard mit allen Pigtails

FRITZ!Repeater 3000 Mainboard Rückseite mit allen Pigtails

ACHTUNG: der FRITZ!Repeater 3000 AX ist mit diesem Umbauset nicht kompatibel und kann aktuell noch nicht umgebaut werden.

Zum Shop   Zum Tutorial

4 Kommentare zu “Kompatibilität FRITZ!Repeater 3000

  1. Hallo, wenn ich den Repeater 3000 als LAN-Brücke (AccessPoint) anschließe, benötige ich dann überhaupt die unteren 4 Antennen für den Rückkanal, oder reicht es aus, wenn ich die beiden oberen Dualband-Antennen mit DuoMax ausstatte um mehr Abdeckung zu bekommen?
    Gruß
    Michi

    1. Hallo Michi,

      leider können wir nicht zu 100% sagen, ob der von uns für den Rückkanal definierte Bereich nicht auch zur Client-Versorgung dienen kann. Eine DuoMax-Erweiterung kann hier sinnvoll sein, es sollten hierzu aber unbedingt Tests mit unterschiedlichsten Antennenausrichtungen mit und ohne den DuoMax-Erweiterungen gemacht werden.

      VG, Frixi

  2. Hallo,

    ich will den Rückkanal (bzw. die Verbindung) von zwei, in Reihe geschalteten, Repeater 3000 verstärken da die Strecke zur Überbrückung etwas länger ist. Wenn ich das richtig verstanden habe, kann ich dafür je Repeater das 4er Set nutzen und mit den unteren vier Anschlüssen verbinden. Außerdem dürfte dann das L3 X4rp Set dem M2 X4rp Set vorzuziehen sein. Ist das so richtig?

    Vielen Dank
    Christopher

    1. Hallo Christopher,

      grundsätzlich ist dein Plan richtig, bitte beachte bei der Antennenausrichtung bitte auch die Polarisationsebenen, d. h. nicht alle Antennen mit identischer Ausrichtung, z. b. senkrecht stehend.

      Außerdem können wir keine definitive Aussage darüber geben, ob bei kaskadierten 3000ern ausschließlich der Rückkanal verwendet wird, oder evtl. auch die zwei oberen Antennen für die Clients mitarbeiten – hier wären dann die X6rp-Sets besser. Das müsstest du entsprechend testen. Wir würden uns hier über eine Rückmeldung sehr freuen.

      VG, Frixi

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

4 × fünf =