(Quelle: Ookla Speedtest)

(Quelle: Ookla Speedtest)

Neue WLAN-Standards, wie der aktuelle 802.11ax (Stand 09/2021), werben mit absolut abenteuerlichen maximalen Anbindungsgeschwindigkeiten und veranlassen Kunden immer wieder zur Sorge, weil diese in der Realität nicht andeutungsweise erzielt werden können. Warum erreicht man z. B. bei max. möglichen 2400 mbit/s der FRITZ!Box 7590 AX im Optimalfall nur tatsächlich ca. 180 mb/s als netto Geschwindigkeit, wären es doch rein rechnerisch über 300 mb/s? (Bitte hier die Unterscheidung mbit = Megabit und mb = Megabyte beachten!

AVM stellt hier ein paar schöne Tabellen mit guten Infos zur Verfügung, in denen die theoretischen Brutto- (Punkt 2) und Netto- (Punkt 7) Datenraten gezeigt werden.

Hier ein Screenshot aus dem Punkt 7 “Welche WLAN-Geschwindigkeiten können mit FRITZ!Box erreicht werden?”:

AVM - Welche WLAN-Geschwindigkeiten können mit FRITZ!Box erreicht werden?

(Quelle: AVM. Kompletter Artikel mit dem Link über dem Bild erreichbar)

Und jetzt aufgepasst: es handelt sich auch bei den Netto-Datenraten um das theoretische Maximum, welches von verschiedenen Faktoren abhängt:

  • Keine Störungen! D. h. um die angegebene maximale Netto-Datenrate zu erzielen, dürfen keine Hindernisse im Weg sein und auch kein weiteres WLAN im gleichen Kanalbereich existieren, sowie keine aktiven Störungen durch andere Elektrogeräte präsent sein, s. z. B. Tücken des WLAN.
  • Der WLAN-Client, also das jeweilige Endgerät, muss die Datenrate, Kanalbreite und Anzahl an Datenströmen exakt so unterstützen. Eine Messung mit einem Mobilgerät ist deshalb in den seltensten Fällen Zielführend, da diese z. B. nur zwei Datenströme mit einer Kanalbreite von 80 MHz im AC-Standard unterstützen und hier unter optimalen Bedingungen gerade einmal auf 430 mbit/s kommen, was ca. 50 mb/s entspricht.

Also, nicht verzweifeln, wenn die hypothetische Bandbreite in der Praxis nicht erzielt wird! Wenn der Datendurchsatz des verwendeten WLAN-Clients annähernd der o. g. Nutzdatenrate der WLAN-Verbindung entspricht, ist die Obergrenze erreicht.

Und als zusätzlicher Hinweis: wir verstehen natürlich, dass man gerne möglichst schnelle Verbindungen sehen möchte, aber hier die Sinnhaftigkeit nicht aus den Augen verlieren: was wird mit dem angebundenen WLAN-Gerät gemacht? Ist es nur zum Surfen im Internet, reichen Datenraten von 10-20 mbit/s. Zum Streamen von 4k-Content sind 50-100 mbit/s gut, wichtig ist hier vor allem die Stabilität des Signals. Die höchsten Datenraten sind nur dann von Interesse, wenn wirklich oft riesige Datenmengen (mehrere Gigabyte) im Netzwerk transportiert werden müssen. Natürlich sind die Belange immer sehr individuell, wir möchten hier nur zu bedenken geben: “muss es, nur weil’s geht?”

4 Kommentare zu “Infos zur maximalen WLAN-Geschwindigkeit

    1. Hallo Tobias,

      da es sich um standardisierte Protokolle handelt, gehe ich davon aus, dass die gelisteten Daten übertragbar sind.

      VG, Frixi

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

fünf − vier =